Hoya caudata

Hoya caudata ist eine Pflanzenart der Gattung der Wachsblumen (Hoya) aus der Unterfamilie der Seidenpflanzengewächse (Asclepiadoideae)

kelme traning suit

KELME Football Suit Sport Training Team Short-Sleeved Shirt Clothing For Men

BUY NOW

49.99
29.99

. Sie ist in Südthailand, Malaysia, Singapur und Sumatra (Indonesien) beheimatet.

Hoya caudata ist eine ausdauernde Pflanze und klettert an Bäumen, aber auch an Felsen hoch. Die fadenförmigen, dicht behaarten, windenden Sprossachsen weisen einen Durchmesser von 0,25 bis 0,5 Zentimeter auf. Junge Sprossachsen sind tiefrot und ältere grün. An den Sprossachsen werden Adventivwurzeln gebildet, wo sie nötig sind, um die Pflanze sicher am Substrat zu verankern.

Die Laubblätter sind spärlich entlang der Sprossachsen verteilt und hängen nach unten. Sie sind gewöhnlich gegenständig, oft entwickelt sich aber auch nur ein Laubblatt pro Blattknoten, und nicht alle Blattknoten bilden überhaupt Blätter aus. Die Laubblätter sind in Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Der mit einer Länge von etwa 6 Millimeter relativ kurze Blattstiel ist anfangs rau behaart und später zunehmend verkahlend. Die dicken, fleischigen, aber starren Blattspreiten sind bei einer Länge von 4 bis 15 Zentimeter und einer Breite 2,5 bis 7 Zentimeter eiförmig bis länglich-eiförmig mit lang zugespitztem oberen Ende und herzförmiger Spreitenbasis. Der Blattrand ist oft stark gewellt. Die Blattspreiten sind dunkelgrün mit einem weißen Fleckenmuster und werden unter direkter Sonneneinstrahlung oft rot. Junge Blätter sind zunächst behaart, werden aber mit zunehmendem Alter fast kahl.

Der hängende Blütenstand ist ein- bis zehnblütig (8- bis 15-blütig) und mittig eingewölbt. Der haltbare Blütenstandsschaft ist 2 bis 3 Zentimeter lang, relativ dünn und gebogen. Der relativ starre, kahle und gekrümmte Blütenstiel ist 0,5 bis 3 Zentimeter lang.

Die zwittrigen Blüten sind radiärsymmetrisch und fünfzählig. Die Kelchblätter sind linealisch-lanzettlich und 0,13 bis 0,19 Millimeter lang. Die ausgebreiteten, fünfzähligen Blütenkronen weisen einen Durchmesser von 1,3 Zentimeter auf. Die eiförmigen Kronzipfel sind geschwänzt und zugespitzt. Sie sind blassrosa und innen flaumig behaart. Die randlichen, langen Haare sind filzig. Die staminalen Nebenkronzipfel sind elliptisch-eiförmig mit einem äußeren runden, tiefroten oder hellroten Fortsatz und einem inneren, spitzen, weißen oder dunkelroten Fortsatz. Der weißliche Fortsatz der Staubblätter ist 4 bis 5 Millimeter lang und peitschenartig ausgezogen. Die Pollinien sind länglich-zylindrisch, 0,5 Millimeter lang. Das Corpusculum misst 0,2 Millimeter in der Länge und 0,1 Millimeter in der Breite. Die abgeflachten Caudiculae sind mit breiten Flügeln versehen, und 0,1 Millimeter lang und 0,1 Millimeter breit. Die Blüten öffnen sich für ein bis zwei Tage (ungefähr drei Tage). Sie duften wenig bis gar nicht.

Die glatten Balgfrüchte sind bei einem Durchmesser von 0,4 Zentimeter im Querschnitt rund und 7,5 bis 10 Zentimeter lang. Im oberen Bereich werden die Balgfrüchte etwas dünner und sind leicht gestreift. Die Samen sind abgeflacht, 5 Millimeter lang und 0,75 Millimeter breit und mit einem weißen Haarschopf versehen.

Hoya caudata kommt von Südthailand, über die malaiische Halbinsel bis nach Sumatra und Borneo vor. Sie wächst dort epiphytisch auf Bäumen und Felsen in Tieflandregenwäldern.

Die Erstbeschreibung von Hoya caudata erfolgte 1883 durch Joseph Dalton Hooker in der Flora of British India . Synonyme für Hoya caudata Hook. sind: Hoya crassifolia Ridley nom. illeg. (Art. 53.1) und Hoya flagellata Kerr.