John Tharp

John Tharp (* 1736 auf der Pflanzung Batchelor’s Hall, Hanover Parish auf der Insel Jamaika; † 1804 auf der Pflanzung Good Hope auf Jamaika) war ein britischer Pflanzer und Sklavenhalter auf Jamaika, einer britischen Kolonie in Westindien.

Tharp wurde auf Jamaika als Sohn einer wohlhabenden Pflanzerfamilie geboren, die aus Chippenham in der Nähe von Newmarket in England stammte. Nach seiner Schulausbildung in England, kehrte er nach Jamaika zurück, wo er nach seiner Heirat mit Elizabeth Partridge, einer reichen Erbin und dem Verkauf des Familienbesitzes im Westen der Insel im Alter von 23 Jahren die große Pflanzung Good Hope und weiteren Landbesitz in der Nähe von Falmouth an der Nordküste der Insel erwarb. Die neuen Erwerbungen in der Karstlandschaft des Cockpitcountry ermöglichten das Betreiben von Zuckermühlen mittels Wasserkraft.

Tharp produzierte auf seinen Pflanzungen unter Ausnutzung der Arbeitskraft seiner Sklaven Zuckerrohr, das dort zu Zucker und Molasse verarbeitet wurde. Diese Produkte wurden dann in Fässern per Schiff nach England versandt. In den Jahren 1770 bis 1789 war Thorps Handelspartner in England John Miles in Bristol auf dessen Schiffen seine Produkte nach England gebracht wurden

MCM Handtaschen Klassische

MCM Handtaschen Klassische

BUY NOW

€724.00
€61.44

. Miles handelte in Bristol als Thorps Verkaufsagent und kaufte für Thorp Versorgungsgüter und Ausrüstungen für die Zucker- und Molasseherstellung, jeweils auf Kommissionsbasis. Miles Geschäftspapiere berichten auch von einem seiner neuesten Schiffe, der Gascoigne, die mit bis zu 22 Kanonen ausgerüstet von Bristol an die Goldküste fuhr, um von dort mit 600 Sklaven nach Westindien zu fahren.

Laut eigenen Notizen wurde Tharp von seinen Sklaven wegen ihrer guten Behandlung verehrt, da er sie gut unterbrachte sowie ausreichend ernährte und kleidete. Die begabteren unter den Kindern der Sklaven wurden auf einer Schule im Schreiben und Rechnen ausgebildet. 1798 ließ er auf Good Hope ein Krankenhaus für seine Sklaven erbauen. 1785 baute er eine weitere Pflanzung, Covey, auf

MCM Rucksack

MCM Rucksack

BUY NOW

€724.00
€61.44

. Die dortige Zuckerfabrik wurde eine der größten und produktivsten ganz Westindiens. Um die Arbeit an diesem Standort zu erledigen erwarb er über 300 Sklaven, die vorher Eigentum des verstorbenen Edward Gardiner waren. Die heute noch erhaltenen Bestandsaufnahmen auf Thorps Pflanzungen Bossue und Prospect Pen zeigen, dass erfahrene Sklaven jeweils einen Wert von 150 £ darstellten, während Kinder lediglich mit 5 £ bewertet wurden.

Als Tharp 1804 verstarb, wurde sein Vermögen einschließlich von 2.800 Sklaven mit ca. 500.000 £ geschätzt. Da er seine Kinder enterbt hatte, wurde sein Enkel Erbe konnte jedoch, als er 24 Jahre wurde, die Nachfolge nicht antreten, da er geisteskrank war. In den 1830er Jahren war ein Neffe, Joseph Thorp, für die Pflanzungen zuständig und konnte diese trotz der Sklavenbefreiung 1838 weitere 30 Jahre erfolgreich weiterführen, bis diese veräußert wurden. Die Zuckerfabrik Good Hope wurde bis 1902 weitergeführt.

Das von Tharp auf Good Hope erbaute Herrenhaus und weitere Gebäude in Falmouth im Stil der Georgianischen Architektur zählen noch heute (2011) zum architektonischen Erbe der Kolonialzeit auf Jamaika.

Crest-Voland

Crest-Voland ist eine französische Gemeinde mit 384 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Savoie in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie gehört administrativ zum Kanton Ugine im Arrondissement Albertville und ist Mitglied im Gemeindeverband Val d’Arly.

Das Dorf Crest-Voland liegt auf rund 1200 m im Westhang des Mont Lachat auf einem Absatz oberhalb der steilen Schlucht, die das mittlere Tal des Arly einengt. Das 9,96 km2 große Gemeindegebiet erstreckt sich vom Flussbett des Arly ostwärts bis hin zum Col des Saisies und wird im Norden und Osten vom Nant Rouge begrenzt, ein ebenfalls in einer steilen Schlucht fließender Bergbach, der von links in den Arly mündet

MCM Handtaschen Klassische

MCM Handtaschen Klassische

BUY NOW

€724.00
€61.44

. Bis auf die Bergwiesen und Skipisten oberhalb des Dorfes ist das Gemeindegebiet im Wesentlichen bewaldet.

Die Nachbargemeinden sind (von Norden im Uhrzeigersinn) Notre-Dame-de-Bellecombe, Hauteluce, Cohennoz, Ugine und Saint-Nicolas-la-Chapelle. Zur Gemeinde gehören außerdem der Ortsteil Le Crest, die Siedlung Moneret sowie mehrere an der D71a zum Col des Saisies gelegenen Gehöfte:

Mit 384 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) gehört Crest-Voland zu den kleinen Gemeinden Savoyens. Der in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts einsetzende Alpentourismus kehrte die abnehmende Tendenz in der Einwohnerzahl um, das Wachstum in den letzten Jahrzehnten war jedoch behutsam genug um den Charakter eines Bergdorfes zu erhalten. Die Ortsbewohner von Crest-Voland heißen auf Französisch Crest-Volantain(e)s.

Beim Namen des Dorfes handelt es sich um eine Zusammensetzung aus dem Wort Crest, das heute noch in der Bedeutung Crête (Bergkamm) weiter existiert, und dem Familiennamen Voland. Im Mittelalter gehörte Crest-Voland zu Flumet und war damit Teil des Faucigny. Die zuständige Pfarrei war diejenige von Saint-Nicolas-la-Chapelle. Die umständliche Wegverbindung nach Saint-Nicolas durch die Schlucht des Arly bestärkte die Einwohner in ihrer Forderung nach einer eigenen Pfarrkirche, die nach der Erlaubnis im Jahr 1570 umgehend begonnen und 1575 fertiggestellt wurde. Die Unabhängigkeit als politische Gemeinde erreichte Crest-Voland 1640. Danach teilte es die Geschichte Savoyens.

Der Wintersport begann in Crest-Voland mit dem Bau des ersten Schlepplifts im Jahr 1951. Zusammen mit der Nachbargemeinde Cohennoz wurde ein Wintersport-Zentrum aufgebaut, das den Mont Lachat von mehreren Seiten erschließt und rund 35 Kilometer Pisten bietet. Es ist seit 2005 in das Skigebiet Espace Diamant integriert.

Mit drei Hotels und einem Anteil Zweit- und Ferienwohnungen von rund 80 % ist die Wirtschaft in Crest-Voland vor allem auf den Tourismus ausgerichtet. Landwirtschaftliche Betriebe sind dagegen unterdurchschnittlich vertreten.

Das mittlere Arly-Tal liegt abseits der regionalen Hauptverkehrsadern und Eisenbahnlinien. Durch das Tal und unterhalb des Dorfes verläuft die D1212 (ursprünglich Nationalstraße 212), die das Arve-Tal über Megève im Norden mit dem Isère-Tal und Albertville im Süden verbindet. Crest-Voland ist über die D71a mit dieser Durchgangsstraße verbunden. Im weiteren Verlauf umrundet die D71a den Mont Lachat und führt zum Pass Col des Saisies. Parallel zum Hang gibt es eine weitere Straßenverbindung in die Nachbardörfer Notre-Dame-de-Bellecombe und Cohennoz, die D71b.

Die nächstmöglichen Autobahnanschlüsse sind die A430 (Ausfahrt Albertville, 26 km entfernt) und die A40 (Ausfahrten Nr. 20 bis 22, rund 29 km entfernt). Der etwa 25 Kilometer entfernte SNCF-Bahnhof Albertville ist geeignet, um Crest-Voland mittels einer Busverbindung zu erreichen. Als Flughäfen in der Region kommen Genf (90 km), Chambéry (84 km) sowie Lyon-St-Exupéry (160 km) in Frage.

In Crest-Voland befindet sich eine staatliche École élémentaire und eine private École primaire (École élémentaire mit angegliedertem Kindergarten) Sainte-Jeanne de Chantal.

Aigueblanche | Aime | Albertville | Allondaz | Beaufort | Bellentre | Bonneval | Bonvillard | Bourg-Saint-Maurice | Bozel | Brides-les-Bains | Champagny-en-Vanoise | Césarches | Cevins | Cléry | Cohennoz | Crest-Voland | Esserts-Blay&nbsp

MCM Taschen Boston

MCM Taschen Boston

BUY NOW

€715.00
€60.44

;| Feissons-sur-Isère | Feissons-sur-Salins | Flumet | Fontaine-le-Puits | Frontenex | Gilly-sur-Isère | Granier | Grésy-sur-Isère | Grignon | Hautecour | Hauteluce | La Bâthie | La Côte-d’Aime | La Giettaz | La Léchère | La Perrière | Landry | Le Bois | Les Allues | Les Avanchers-Valmorel | Les Chapelles | Mâcot-la-Plagne | Marthod&nbsp

MCM Taschen Boston

MCM Taschen Boston

BUY NOW

€715.00
€60.44

;| Mercury | Montagny | Montailleur | Montgirod | Monthion | Montvalezan | Moûtiers | Notre-Dame-de-Bellecombe | Notre-Dame-des-Millières | Notre-Dame-du-Pré | Pallud | Peisey-Nancroix | Planay | Plancherine | Pralognan-la-Vanoise | Queige | Rognaix | Saint-Bon-Tarentaise | Sainte-Foy-Tarentaise | Sainte-Hélène-sur-Isère | Saint-Jean-de-Belleville | Saint-Marcel | Saint-Martin-de-Belleville | Saint-Nicolas-la-Chapelle | Saint-Oyen | Saint-Paul-sur-Isère | Saint-Vital | Salins-les-Thermes | Séez | Thénésol | Tignes | Tournon | Tours-en-Savoie | Ugine | Val-d’Isère | Valezan | Venthon | Verrens-Arvey | Villard-sur-Doron | Villarlurin | Villaroger

Ahmad Riza Khan Barelwi

Ahmad Riza Khan Barelwi (* 1856; † 1921) war ein paschtunischer Qādirī-Gelehrter und Anführer der Barelwī-Bewegung, einer durch den Sufismus geprägten orthodox-sunnitischen Bewegung, die von der nordindischen Stadt Bareilly her ausging und sich auf dem indischen Subkontinent formierte.

Er ist der Verfasser zahlreicher Bücher über viele islamische Themen, er übersetzte 1911 den Koran ins Urdu (Titel Kanz al-īmān fī tarjamat al-Qurʾān).

Khan wurde am 14. Juni 1856 in Bareilly in Nordindien geboren. Er wurde von seinem Vater Naqi´Ali Khan seit frühester Kindheit in Dars- i Nizami, dem traditionellen islamischen Studiencurriculum, unterrichtet. Der Unterricht war so erfolgreich

MCM Umhängetaschen Leder

MCM Umhängetaschen Leder

BUY NOW

€724.00
€61.44

, dass Khan bereits im Jahre 1869 im Alter von 13 Jahren fähig war, Fatawa zu produzieren. Die Produktion dieser Rechtsgutachten wurde zur Hauptbeschäftigung seines Lebens. 1877 wurde er Schüler des Gelehrten Sayyid Shah Al-e Rasul, der allerdings zwei Jahre später starb. Khan setzte seinen Unterricht bei dessen Enkel Nuri Miyan fort.

1878 machte er zusammen mit seinem Vater eine Pilgerreise nach Mekka und Medina, wodurch er eine der fünf Säulen des Islam erfüllte. Die Führung der Barelwī-Bewegung wurde ihm offiziell im Jahre 1900 übergeben. 1904 gründete er die Madrasa Manzar-i Islam. Khan starb am 28. Oktober 1921

MCM Handtaschen Klassische

MCM Handtaschen Klassische

BUY NOW

€724.00
€61.44

, sein Grab in Bareilly ist heute zu einem Zentrum der Pilgerfahrt geworden, da es positive Segenskräfte aussenden soll.

Bereits 1915 hatte Khan seinen ältesten Sohn Hamid Riza Khan ausgewählt, um ihm als Anführer der Bewegung zu folgen.

Galeata

Galeata ist eine italienische Gemeinde (comune) mit 2516 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Provinz Forlì-Cesena in der Emilia-Romagna. Die Gemeinde liegt etwa 27,5 Kilometer südsüdwestlich von Forlì und etwa 30,5 Kilometer südwestlich von Cesena. Durch die Gemeinde fließt der Bidente. Bis Ende 1923 gehörte Galeata noch zur Region Toskana.

Die frühere Strada Statale 310 del Bidente (heute die Provinzstraße 4R) führt von Poppi durch die Gemeinde nach Forlì.

Bagno di Romagna | Bertinoro | Borghi | Castrocaro Terme e Terra del Sole | Cesena | Cesenatico | Civitella di Romagna | Dovadola | Forlimpopoli | Forlì | Galeata | Gambettola | Gatteo | Longiano | Meldola | Mercato Saraceno | Modigliana | Montiano | Portico e San Benedetto | Predappio&nbsp

MCM Handtaschen Klassische

MCM Handtaschen Klassische

BUY NOW

€724.00
€61.44

;| Premilcuore | Rocca San Casciano | Roncofreddo | San Mauro Pascoli | Santa Sofia | Sarsina | Savignano sul Rubicone | Sogliano al Rubicone&nbsp

MCM Handtaschen Klassische

MCM Handtaschen Klassische

BUY NOW

€724.00
€61.44

;| Tredozio | Verghereto

Therapiefreiheit

Therapiefreiheit bezeichnet einen Grundsatz in der medizinischen Behandlung, nach dem einem Arzt aufgrund seiner fachlichen Kompetenz grundsätzlich die freie Wahl der Behandlungsmethode zusteht, die er dem Patienten vorschlagen will

MCM Handtaschen Klassische

MCM Handtaschen Klassische

BUY NOW

€724.00
€61.44

.

Prinzipiell hat der Leistungserbringer einen breiten Ermessensspielraum bei der Wahl derjenigen Therapie, die ihm medizinisch notwendig erscheint. Er muss sich jedoch am jeweils aktuellen naturwissenschaftlichen Erkenntnisstand orientieren und die gebotene Sorgfalt walten lassen. Wenn für eine (lebensbedrohliche) Krankheit kein allgemein anerkanntes Therapieverfahren existiert

MCM Rucksack

MCM Rucksack

BUY NOW

€724.00
€61.44

, kann der Arzt auch auf Heilmethoden zurückgreifen, deren Wirksamkeit noch nicht nachgewiesen ist, sofern eine gewisse Möglichkeit für einen Erfolg besteht. Diesen Spielraum hat das Bundesverfassungsgericht in einer Entscheidung aus dem Jahr 2005 bestätigt.

Aus der Sorgfaltspflicht resultiert die Rechtspflicht zur Fortbildung. Ein Arzt kann sich bei Behandlungsfehlern jedenfalls nicht auf mangelnde Erfahrung oder ungenügende Ausbildung berufen.

Einschränkungen der Therapiefreiheit bestehen bei der Auswahl zwischen äquivalenten Verfahren und der Entscheidungsfreiheit des Patienten. Gegen den Willen eines Patienten dürfen keine Maßnahmen durchgeführt werden

MCM Rucksack

MCM Rucksack

BUY NOW

€724.00
€61.44

. Bei äquivalenten Verfahren sind der Risikograd und die Erfolgswahrscheinlichkeit zu berücksichtigen. Im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung ist ferner das Wirtschaftlichkeitsgebot zu beachten.

Bei den neueren Managed-Care-Ansätzen in der Gesundheitsversorgung dient die Therapiefreiheit regelmäßig als Argument für die skeptische Haltung der Ärzteschaft gegenüber der geforderten leitliniengerechten Behandlung der evidenzbasierten Medizin. Die Leistungserbringer befürchten hier eine unzulässige Einschränkung ihrer Therapiefreiheit zugunsten der so genannten „Kochbuchmedizin“.

Astrid Stadler (Rechtswissenschaftlerin)

Astrid Stadler (* 4. September 1959 in Ulm) ist eine deutsche Rechtswissenschaftlerin und Professorin für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung.

Nach dem rechtswissenschaftlichen Studium an der Universität Konstanz arbeitete Astrid Stadler als Assistentin am Lehrstuhl von Rolf Stürner, bei dem sie 1988 mit einer Dissertation zum Schutz von Unternehmensgeheimnissen im deutschen und US-amerikanischen Zivilprozess sowie im Rechtshilfeverfahren auch promovierte. In den Jahren 1990 und 1992 war sie visiting scholar an der University of California, Berkeley, School of Law (Boalt Hall). 1993 habilitierte sie sich an der Universität Freiburg mit einer rechtsvergleichenden Arbeit zum Thema Gestaltungsfreiheit und Verkehrsschutz durch Abstraktion. 1994 wurde sie zur Universitätsprofessorin an der Universität Konstanz auf den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung berufen. 1996 lehnte sie einen Ruf an die Universität Tübingen ab, 2001 einen Ruf an die LMU München. Zum 1. August 2011 wurde sie für eine Teilprofessur auf den Lehrstuhl für Comparative Mass Litigation an der Erasmus-Universität Rotterdam berufen

MCM Taschen Boston

MCM Taschen Boston

BUY NOW

€715.00
€60.44

.

Ihre Forschungsschwerpunkte liegen neben dem Vertrags- und Sachenrecht im nationalen, europäischen und internationalen Zivilverfahrensrecht sowie dem kollektiven Rechtsschutz.

Astrid Stadler ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Astrid Stadler ist u.a. Vorsitzende der Baden-Württembergischen China-Gesellschaft e

MCM Umhängetaschen Leder

MCM Umhängetaschen Leder

BUY NOW

€724.00
€61.44

.V

MCM Handtaschen Klassische

MCM Handtaschen Klassische

BUY NOW

€724.00
€61.44

. (BWCG), seit 2004 Mitglied der Ständigen Deputation beim Deutschen Juristentag und Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat „Verbraucher- und Ernährungspolitik“ beim Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Raven (Band)

Raven ist eine britische Heavy-Metal-Band aus Newcastle, die seit 1984 in New York ansässig ist. Sie wird der New Wave of British Heavy Metal zugeordnet.

Die Band wurde 1975 in Newcastle von den Brüdern John (Gesang

MCM Taschen Boston

MCM Taschen Boston

BUY NOW

€715.00
€60.44

, E-Bass) und Mark Gallagher (E-Gitarre) gegründet. Bis ins Jahr 1979 bleibt die Band mit stetig wechselnden Schlagzeugern (u.a. Sean Taylor von Satan & Blitzkrieg) erfolglos. Dann stößt Rob „Wacko“ Hunter zur Band und man beginnt ernsthaft an neuem Material zu feilen, das 1981 als Rock Until You Drop veröffentlicht wird. Das Debüt der Band, das immerhin bis auf Position 63 der UK-Charts kommt, erscheint bei dem Underground-Label Neat Records, der wichtigsten Plattenfirma der New Wave of British Heavy Metal. Nach den Folgealben Wiped Out und All for One (bereits über das neue Label Megaforce Records aus New York) tourt die Band erstmals durch die USA

MCM Handtaschen Klassische

MCM Handtaschen Klassische

BUY NOW

€724.00
€61.44

. Dabei werden sie von den damals noch weitgehend unbekannten Bands Metallica und Anthrax unterstützt, die ebenfalls beide bei Megaforce Records unter Vertrag stehen. Auf dieser Tour wird auch das Live-Album Live at the Inferno mitgeschnitten. Daraufhin wechselt die Band zum Major-Label Atlantic Records. Die folgenden Alben Stay Hard (inklusive der Hit-Single On and On) und The Pack Is Back weisen allerdings eine deutliche Annäherung an den Mainstream der 80er Jahre auf. Nach dem 87er Longplayer Life’s a Bitch verlässt Rob „Wacko“ Hunter die Band aus familiären Gründen. Als Ersatzmann kommt der ehemalige Pentagram-Schlagzeuger Joe Hasselvander zur Band. Diese Besetzung sollte bis heute unverändert bleiben. Ohne an ihre früheren Erfolge anknüpfen zu können, veröffentlicht die Band bis 2001 noch acht Alben und ein Live-Album. Dann begräbt eine Mauer Mark Gallagher unter sich

MCM Rucksack

MCM Rucksack

BUY NOW

€724.00
€61.44

. Erst im Frühjahr 2006 ist der Gitarrist wieder genesen und die Band begibt sich aufs Neue ins Studio, um an einer weiteren CD zu arbeiten.

Christian Ernst Fidelinus

Christian Ernst Fidelinus war ein deutscher Romanautor des 18. Jahrhunderts.

Fidelinus, über dessen Lebensdaten nichts weiter bekannt ist, ist der möglicherweise pseudonyme Verfasser zweier um die Mitte des 18. Jahrhunderts an den Messeplätzen Frankfurt am Main und Leipzig verbreiteter Romane, die sich beide jeweils in die Nachfolge bekannter (barocker) Vorbilder stellen. 1753 erschien Die Böhmische Robinsonin, eine Robinsonade mit einer weiblichen Heldin und im Jahr darauf Die engeländische Banise

MCM Handtaschen Klassische

MCM Handtaschen Klassische

BUY NOW

€724.00
€61.44

, oder Begebenheiten der Prinzeßin von Sussex, die sich auf das Vorbild von Zieglers Asiatische Banise oder Das blutig- doch mutige Pegu von 1689 berief und dabei die nacherzählte Handlung in das England des 10. Jahrhunderts verlegte

MCM Taschen Boston

MCM Taschen Boston

BUY NOW

€715.00
€60.44

.

Er gehört in eine Gruppe von Autoren, die sich auf die autoritative Vorbilder „aus dem vorigen seculo“ berufen, ihre Hauptaufgabe darin sehen „die Tugend recht anmuthig und liebenswerth“ darzustellen und sich zugleich wortreich absetzen von der zeitgenössischen galanten Literatur.

Fidelinus äußert sich dementsprechend äußerst lobend über die Zieglersche Banise, „worinnen so viele kluge und politische Regeln und Staats-Maximen enthalten, daß ich mich nicht schäme, allhier zu bekennen, daß ich in denen An. 1726 edirten sechshundert politischen Regeln und Staats-Maximen die allermeisten aus dieser incomparablen Banise 1. Theile genommen habe.“ Das genannte Werk hat den Titel Sechs Hundert Auserlesene Christlich Politische Regeln und erschien unter dem Pseudonym Johanes Sperante

MCM Handtaschen Klassische

MCM Handtaschen Klassische

BUY NOW

€724.00
€61.44

, das andernorts von Johann Zacharias Gleichmann benutzt wird. Florian Gelzer äußert daher die Vermutung, der sonst unbekannte Autor Fidelius sei mit dem 1758 verstorbenen Johann Zacharias Gleichmann identisch.

Hong Kong University of Science and Technology

Die Hong Kong University of Science and Technology, kurz: HKUST, (chinesisch 香港科技大學 / 香港科技大学, Pinyin Xiānggǎng Kējì Dàxué, Jyutping Hoeng1gong2 Fo1gei6 Daai6hok6

MCM Umhängetaschen Leder

MCM Umhängetaschen Leder

BUY NOW

€724.00
€61.44

, kurz: 香港科大 Pinyin Xiānggǎng Kēdà, Jyutping Hoeng1gong2 Fo1daai6) ist eine renommierte Universität in Hongkong. Sie liegt an der Küste der Clear Water Bay im Osten Hongkongs.

Die Hong Kong University of Science and Technology wurde erst 1991 gegründet , und gehört damit zu den jüngeren Universitäten in Hongkong. 2011 waren knapp 10.000 Studenten an der Universität eingeschrieben . Die Times Higher Education World University Rankings 2015 platzieren die HKUST auf Platz 28 in der Welt ; die Asian University Rankings 2012 sehen die HKUST als beste Universität Asiens an .

Die HKUST ist eine Campusuniversität, die sich auf einen einzigen Standort beschränkt. Auf dem Campus leben etwa 4.500 Studenten in Studentenwohnheimen . Studenten in grundständigen Studiengängen teilen sich meist ein Zimmer mit einem oder mehreren anderen Studenten. Austauschstudenten und internationale Studenten werden bei der Wohnplatzvergabe auf dem Campus bevorzugt. Studenten, die privat oder in einem der Studentenwohnheime außerhalb des Campus wohnen, pendeln fast ausschließlich mit dem öffentlichen Nahverkehr zur Universität.

Neben dem akademischen Gebäude der Universität, in dem sich die Hörsäle, Unterrichtsräume, Büros, Labore, Computerräume und die mehrstöckige Bibliothek befinden, besitzt der Campus viele Einrichtungen, die das Leben auf dem Campus erleichtern: einen großen und einen kleinen Fußballplatz, eine Laufbahn, Tennisplätze, einen Basketballplatz, ein Schwimmbad, einen Strand

MCM Handtaschen Klassische

MCM Handtaschen Klassische

BUY NOW

€724.00
€61.44

, Picknickplätze, ein Fitnesscenter, eine Kletterhalle, einen Supermarkt, eine Bank, eine Post, einen Doktor, einen Friseur und eine Kneipe. Die sportlichen Einrichtungen können von Studenten und Mitarbeitern kostenlos genutzt werden.

Die HKUST ist in verschiedene Fakultäten aufgeteilt :

Das Jahr ist an der HKUST in vier Abschnitte – den Jahreszeiten entsprechend – aufgeteilt: Herbst, Winter, Frühling und Sommer. Aufgrund der Umstellung des Bildungssystems in Hong Kong beträgt die Regelstudienzeit an der HKUST für grundständige Studiengänge vier Jahre ab 2012 .

Die Studiengebühren an der HKUST sind höher als in Deutschland. Internationale Studenten zahlen im akademischen Jahr HKD 120.000 (ungefähr EUR 12.000) . Einheimische Studenten zahlen mit HKD 42.100 deutlich weniger (ungefähr EUR 4200) .

Brandýs nad Labem-Stará Boleslav

Brandýs nad Labem-Stará Boleslav (deutsch Brandeis a.d. Elbe-Altbunzlau) ist eine Stadt im Okres Praha-východ in Tschechien. Sie gehört zur Region Středočeský kraj

MCM Handtaschen Klassische

MCM Handtaschen Klassische

BUY NOW

€724.00
€61.44

.

Die Doppelstadt entstand 1960 durch den Zusammenschluss zweier ursprünglich selbständiger Städte. Die Geschichte der beiden Teile, Brandýs nad Labem (Brandeis) und Stará Boleslav (Altbunzlau), ist jedoch unterschiedlich. Obwohl beide Teile eine unterschiedliche kulturhistorische Entwicklung erlebten und sie die Elbe voneinander trennt, wuchsen sie zu einem Komplex heran, und die Stadtverwaltung vertritt stets die Interessen beider Teile. Diese Tatsache bestätigte auch ein im Jahr 1998 vollzogenes Referendum, wo sich die Mehrheit der Bürger gegen die Trennung der beiden Teile aussprach.

Brandeis entstand als Marktflecken um das Jahr 1300. Die Gründung hängt mit dem Handelsweg Lausitz-Prag zusammen. Im Unterschied zum katholischen Altbunzlau war Brandeis auch anderen Glaubensbekenntnissen offen. An der Stelle des heutigen Schlosses stand ursprünglich eine Wehrbrückenfestung auf einem Felsvorsprung über der Elbe. Diese Festung gründete das Geschlecht von Michalovice, das sie bis zum Jahr 1420 im Besitz hatte. Danach folgten die Adelsgeschlechter von Cimburk, Šemberk und Kraiger von Kraigk. Die letzteren erwarben sich große Verdienste um die Entwicklung der Stadt.

Nachdem Konrad Kraiger von Kraigk am böhmischen Ständeaufstand von 1547 beteiligt gewesen war, fiel Brandeis an den römisch-deutschen König und späteren Kaiser Ferdinand I. Mit Hilfe italienischer Baumeister ließ Ferdinand die Burg in ein Renaissance-Schloss umbauen. Auch Kaiser Rudolf II., der 1581 Brandeis zur königlichen Kammerstadt erhob, weilte oft im Schloss.

Am 19. Januar 1628 stellte Kaiser Ferdinand II. auf dem Schloss Brandýs eine Urkunde aus, mit der er die Herzöge zu Mecklenburg absetzte und Wallenstein zunächst unterpfändlich, am 16. Juni 1629 erblich mit Brandeis belehnte.

1805 erwarb der Fürst zu Lynar das Schloss und die Herrschaft Brandeis. Eines der außerordentlichen Ereignisse in Brandeis war 1813 das Treffen dreier Herrscher, des österreichischen Kaisers Franz I., des preußischen Königs Friedrich Wilhelm III. (Preußen) und des russischen Zaren Alexander I. zusammen mit dem Oberbefehlshaber während der Koalitionskriege, Fürst Schwarzenberg. Sie erörterten dort das gemeinsame Vorgehen gegen Napoleon I.. 1860 ersteigerte Leopold II. aus dem toskanischen Geschlecht der Habsburger das Schloss.

Altbunzlau ist etwa vier Jahrhunderte älter als Brandeis. Es war ursprünglich eine frühmittelalterliche Burgstätte der Přemysliden, die an der Wende vom neunten zum 10. Jahrhundert entstand. Einer der ersten Přemyslidenherrscher, der Heilige Wenzel, wurde dort am 28. September 935 von seinem Bruder Boleslav ermordet. Die Wälder um Altbunzlau waren im Mittelalter ein beliebtes Jagdrevier. Auch Kaiser Karl IV. hielt sich oft dort auf. Er ließ die alte Burgbefestigung aus dem 10. Jahrhundert durch eine neue Steinmauer mit zwei Toren ersetzen, von denen sich eines erhalten hat. Ein düsterer Zeitraum waren für Altbunzlau die Hussitenkriege, in denen die meisten Bauwerke niederbrannten. Seitdem ging die Bedeutung des Ortes zurück. Erst Mitte des 16. Jahrhunderts mit den Jesuiten blühte die Stadt wieder auf. Sie schufen dort den Palladium-Kult der böhmischen Länder. Die Achtung vor diesem Palladium war so groß, dass Zehntausende von Pilgern an den Wallfahrten teilnahmen. Großer Schaden entstand im Dreißigjährigen Krieg. Die Stadt wurde zunächst durch Schweden mcm taschen sale, dann durch Sachsen besetzt. In dieser Zeit wurde auch das Palladium entwendet; später wurde es zurückgekauft. Während des Preußisch-Österreichischen Krieges fiel im Jahr 1757 ein Teil von Altbunzlau Feuersbrünsten zum Opfer. In der Schlacht von Bunzlau fiel der preußische General von Wartenberg, der dort begraben ist.

Die Stadt Brandýs nad Labem-Stará Boleslav besteht aus den Ortsteilen Brandýs nad Labem (Brandeis), Popovice (Popowitz) und Stará Boleslav (Altbunzlau) sowie der Ortslage Vrábí (Wrabi).

Babice | Bašť | Bořanovice | Borek | Brandýs nad Labem-Stará Boleslav | Brázdim | Březí | Čelákovice | Černé Voděrady | Čestlice | Dobročovice | Dobřejovice | Doubek | Dřevčice | Dřísy | Herink | Hlavenec | Horoušany | Hovorčovice | Hrusice | Husinec | Jenštejn | Jevany | Jirny | Kaliště | Kamenice | Káraný | Klecany | Klíčany | Klokočná | Konojedy | Konětopy  | Kostelec nad Černými lesy | Kostelec u Křížků | Kostelní Hlavno | Kozojedy | Křenek | Křenice | Křížkový Újezdec | Kunice | Květnice | Lázně Toušeň | Líbeznice | Lhota | Louňovice | Máslovice | Měšice | Mirošovice | Mnichovice | Modletice | Mochov | Mratín | Mukařov | Nehvizdy | Nová Ves | Nový Vestec | Nučice | Nupaky | Odolena Voda | Oleška | Ondřejov | Oplany | Panenské Břežany | Pětihosty | Petříkov | Podolanka | Polerady | Popovičky | Předboj | Přezletice | Prusice | Radějovice | Radonice | Říčany | Sedlec | Senohraby | Sibřina | Sluhy | Sluštice | Štíhlice | Strančice | Stříbrná Skalice | Struhařov | Sulice | Svémyslice | Světice | Svojetice | Šestajovice | Škvorec | Sudovo Hlavno | Tehov | Tehovec | Úvaly | Veleň | Veliká Ves | Velké Popovice&nbsp mcm taschen sale;| Větrušice | Vlkančice | Vodochody | Všestary | Vyšehořovice | Výžerky | Vyžlovka | Záryby | Zápy | Zdiby | Zeleneč | Zlatá | Zlonín | Zvánovice